Zeittafel

1894 Gründung des B.R.C. "Welle"
1896 Gründung des B.R.C. "Poseidon"
1906 Fusion der beiden Vereine zum B.R.C. "Welle-Poseidon"
1914 Mitgliedschaft im Deutschen Ruderverband
1925 Bezug des Grünauer Bootshauses
1929 Fusion mit dem Ruderclub "Sport-Möwe"
1929-1932 Die Jugendabteilung gewinnt beim Jugendruderverband in drei Jahren hintereinander als erfolgreichste Jugendabteilung drei Boote
1933 Erzwungener Austritt aus allen Fachverbänden, Verbot der Teilnahme an öffentlichen Regatten, der von der Jugendabteilung zuletzt gewonnenen Doppelvierer "Havel" muss zurückgegeben werden
1936 Auf Veranlassung der Gestapo muss sich der Club "Jüdischer Ruder-Club Welle-Poseidon" nennen
1936 Zuwachs durch die jüdische Waldschule Grunewald, damit erstmals weibliche Mitglieder
1939 Zwangsauflösung
1946 Aufruf in der Zeitung "Der Weg" an die überlebenden Mitglieder führt zur Neugründung
1949 Wiedereintragung in das Vereinsregister
1950 Erste Besuch von im Ausland lebenden Kamaraden
1951 Das erste Boot nach dem Krieg wird angeschafft
1954 Wiedereintritt in den Deutschen Ruderverband
1962 Das Grundstück Am Großen Wannsee 46a wird gepachtet
1968 "Welle-Poseidon" erringt in diesem Jahr 52 Regattasiege
1975 Frauen werden als aktive Mitglieder zugelassen
1982 Gründung der Segelabteilung

In den 30er Jahren   Grünauer Bootsgelände mit Blick aufs Wasser
In den 30er Jahren   Grünauer Bootsgelände mit Blick aufs Wasser

Zum Weiterlesen:
Die Entstehung des Vereins 1894 - 1907
Clublied des BRC "Welle-Poseidon" e.V